Adventliches Beisammensein Sa. 26.Nov.2016 ab 14.00 Uhr
Adventliches Beisammensein Sa. 26.Nov.2016 ab 14.00 Uhr

Adventsmarkt in Martinsthal

Hobbystandbetreiber gesucht

Am 1. Adventssamstag ist in Martinsthal wieder am Sa. 26.11.2016 "Adventliches Besammensein" .

Dazu suchen wir noch Hobby-Künstler die selbst hergestellten, Schmuck oder Kleidung oder selbst gebastelte Gegenstände anbieten wollen.

 

Der Markt beginnt am Weinstand um 14:00 Uhr und geht bis ca. 20.00 Uhr.

 

Sie haben Interesse, dann melden Sie sich mit Ihren Produkten unter info@verkehrsverein-martinsthal.de

 

Grenzlagenwanderung am So.25.9.2016

Der Verkehrsverein Martinsthal läd zu einer Wanderung ein.

 

Am Sonntag, dem 25. September 2016 bietet der Verkehrs- und Gewerbeverein Walluf e.V. eine Grenzlagenwanderung nach Martinsthal gemeinsam mit dem Verkehrsverein Martinsthal an. Hierzu sind alle Mitglieder, Freunde, Bekannte und Interessierte herzlich eingeladen.

Der Ablauf ist wie folgt geplant:

1.Treffpunkt ist um 11.00 Uhr auf dem Parkplatz der Firma Brockhues im Gemeindeteil Oberwalluf. .

Von dort startet die Wanderung durch die bekannten Weinlagen Berg-Bildstock und Oberberg zum Eicheneck am Waldrand. Von dort geht es weiter über das Waldhäuschen zur Rödchenkapelle, wo ein Zusammentreffen mit dem Martinsthaler Verkehrsverein erfolgen wird.

 

2. Treffpunkt für alle die nicht ab Oberwalluf laufen wollen ist um 11:45 am Weinprobierstand in Martinsthal.Von dort mit Monika Albert zur Rödchenkapelle.

Nach einer kleinen Rast mit einem Umtrunk geht es dann gemeinsam weiter durch das Wallufbachtal entlang des Gebückwanderweges und des Mühlenwanderweges. Monika Albert, bekannte Gästebegleiterin im Rheingau-Taunus-Kreis, wird in der Martinsthaler Gemarkung die  Führung übernehmen.

Ziel der Wanderung ist der neugestaltete Martinsthaler Weinprobierstand im Wallufbachtal. Hier findet auch der Ausklang des Tages bei einem Gläschen Wein und Gesprächen statt. Die Strecke beträgt  gesamt ca. 8 – 10 km und das offizielle Ende der Veranstaltung ist für 17.00 Uhr vorgesehen.

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung bis spätestens 16.09.2016 gebeten. Dabei wird um Mitteilung gebeten, mit wie viel Personen an der Grenzlagenwanderung teilgenommen werden soll  und ob Sie ab Oberwalluf oder ab Weinprobierstand Martinsthal loslaufen wollen.

Die Teilnahme ist kostenlos

 

Bitte per mail an elena.benischke@gmx.de 

 

 

Ältestes Weinfest in Hessen 

88. Weinfest vom 26.8. bis 28.8.2016 - gemütliche Stunden bei gutem Wein und Live-Musik in Martinsthal. Bilder vom Weinfest

Pressemeldung Wiesbadener Kurier zum Weinfest


Von Christine Dressler

MARTINSTHAL - An das 88. Weinfest werden sich Verkehrsverein und erstmals Besucher aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet noch lange erinnern. Das hat neben dem Genuss der gut 20 verschiedenen und vor allem 2015er Weine der Martinsthaler Winzer bis zur Auslese neben Sekten und Royals auf dem idyllischen Gelände mit Spielplatz und Karussell am Weinprobierstand mehrere Gründe. Wer mit dem RMV zu Hessens ältestem Weinfest anreiste, bekam als Andenken ein Wildsau-Piffchen geschenkt – wahlweise trocken, feinherb oder mild gefüllt.

Neu sind Jazzfrühschoppen und der Korso

Alle anderen mussten für den Inhalt 1,70 Euro zahlen und konnten nur ein normales Weinfestglas gegen Pfandverlust ergattern. Zu Bewährtem wie Kindernachmittag und Festgottesdienst setzten zwei Neuheiten am Sonntag Höhepunkte: erst ein Jazzfrühschoppen, dann der Korso der Weinmajestäten auf rund 15 Harleys mit Weinkönigin Elisabeth Kunkel und Prinzessin Elena Jakob im Mittelpunkt.

Dass schon am Freitag rund 700 Besucher den Platz füllten und am Samstag auch Friedberger, Hattersheimer, Hofheimer und Flörsheimer vor der Bühne tanzten, lag wiederum an den vier durchweg neuen Kapellen: „The Hatfields Country-Band“ aus dem Westerwald, „Purlingbrooks“ aus Hanau, der „Sloppy Notes Jazzband“ aus Wiesbaden und den „Bobcats“ aus Darmstadt. „Bei unserem Fest wollen sich auch Leute an den Tischen unterhalten“, erklärte Vorsitzender Gregor Schwiebode, dass der Verein bewusst mitreißende Musik in moderater Lautstärke wähle.

„Wir sind zum ersten Mal da und trinken nie Alkohol, aber hier gefällt es uns so gut, dass wir heute eine Ausnahme machen“, erklärte Lydia Lehmann aus Frankfurt strahlend in einer Tanzpause. Auch andere auswärtige Line Dancer, die „Purlingbrooks“ angelockt hatte, wurden ihrem Grundsatz untreu und testeten begeistert den Martinsthaler Wein. „Bei dieser Hitze läuft Klaus-Peter Keßlers trockener 2015er Riesling besonders gut“, aber „der Kir und Peach Royal gar nicht“ oder „schlecht, weil der Likör sofort in den Kopf geht“, meldeten die Helfer in den Ständen des Verkehrsvereins.

Sie hatten Schwiebode, Peter Keßler, Werner Schneider, Arno Kummer und Gerhard Hahner eingerichtet und in vier Tagen von morgens bis abends auch die 90 Tische mit Decken und 180 Bänken aufgebaut. Während die Eltviller Feuerwehr ihr Zelt stellte, sorgte die Martinsthaler Wehr wieder für den Bierausschank. Zu Crepes- und Grillstand bot Anna Gebhardt in der Probierstandküche Wurst- und Nudelspezialitäten. Beim Fest halfen rund 100 der 170 Mitglieder und Freunde. Viele sorgen heute auch dafür, dass morgen nichts mehr vom Fest zu sehen ist. „Danach fangen wir an, das 89. Weinfest zu planen“, sagte Schwiebode und erklärt das Engagement: „Wir wollen unsere Tradition hochhalten.“ Sie begann 1928. „Damals initiierten die Martinsthaler Winzer das Fest am Marktplatz, um den Weinverkauf in den wirtschaftlich schwierigen 20er Jahren anzukurbeln.“

 

Fahrrad-Reparaturen-Koffer

Der Arbeitskreis Kulturland Rheingau (Zweckverband, Rheingau-Taunus Kultur & Tourismus GmbH und Rheingauer Weinwerbung)  hat alle 21 Weinprobierstände im Kulturland Rheingau mit Fahrrad-Reparaturen-Koffer, für den Notfall, ausgestattet. 

Die Radler finden an unseren Wein- und Schlemmerstand ein  Hinweisschild, dass ein Reparaturset mit Werkzeug sowie eine Standluftpumpe kostenlos zur Verfügung stehen.

Fairtrade Produkte am Weinstand

Etville will Fairtrade Stadt werden und der Verkehrsverein in Martinsthal unterstützt dieses Vorhaben.

Zusammen mit den Betreibern wird am Weinstand Sonntags immer Kaffee aus fairem Handel ausgeschenkt. Auch beim Einkauf von Reinigungsprodukten ist  der Verkehrsverein bemüht Fairtrade Produkte einzukaufen.

Der WK/TG berichtet vor ein paar Tagen darüber :  

"In Eltville sind es jetzt schon acht Betriebe. Neben den großen Discountern auch ein Frisör, die Stadtverwaltung oder der Weinprobierstand in Martinsthal."

 

Pressemeldung aus dem WK/TG

 

Neuer Weinstand in Martinsthal offiziell eröffnet

Über den neuen Wein- und Schlemmerstand in Martinsthal freuen sich bei der Eröffnung (stehend, von links) Schatzmeister Gerhard Hahner, Weinkönigin Elisabeth Kunkel, Ortvorsteher Gregor Schwiebode und viele Gäste. Foto: RMB/Heinz Margielsky
 
 
 
 
Von Christine Dressler

MARTINSTHAL - „Hier ist es ja voll“, „schön“, „idyllisch“ und „alles echt toll geworden“, „gibt’s richtiges Essen“ und „es schmeckt sehr gut“: Schon vor der offiziellen Eröffnung des neuen Weinprobierstandes besetzten gut 200 Stamm- und Erstbesucher innen und außen alle Sitzplätze. Während die Kinder rechts und links davon auf dem Spiel- oder Bolzplatz fernab vom Verkehr spielten, überschlug sich das Lob an den Tischen.

Günstig und lecker

 
  • DATEN UND ZAHLEN
    Der Martinsthaler Weinprobier- und Schlemmerstand im Wiesental am Wallufbach im Ortszentrum hat bis 9. Oktober Freitag und Samstag ab 16 Uhr sowie sonn- und feiertags ab 11 Uhr geöffnet.

    Für die Bewirtung am Stand sorgt jedes Wochenende ein anderes Team: Winzer, Privatgruppen und Vereine von der Jugendfeuer bis zur Kirchengemeinde. Damit wechseln auch die Weine und Speisekarte von Woche zu Woche. Geschlossen bleibt der Stand nur von 29. April bis 1. Mai in der Schlemmerwoche und vom 15. bis 17. Juli beim Hauptstraßenfest.

    Noch mehr als die sonst bis zu 700 Gäste pro Wochenende erwartet der Verkehrsverein beim 88. Weinfest Ende August. Anders als bisher muss der Verein dann sein Material fürs Fest nicht mehr von drei Orten anfahren. Dank des Ausbaus lagert es jetzt im Stand.

    Er bietet auch jeden Sonntag ab 14 Uhr Kaffee und Kuchen.

    Mehr Informationen, alle Termine, Betreiber und die jeweils aktuelle Getränke- und Speisekarte stehen im Internet: www.verkehrsverein-martinsthal.de

Ob Martins- und Rauenthaler, Wallufer oder Gäste aus der Region vom Untertaunus bis Mainz, ob jung oder älter, ob Mann oder Frau: Alle schwärmten von der angenehmen Atmosphäre, den 2014er Weinen von fünf Gütern, den „so günstigen wie leckeren“ und „nett angerichteten“ Speisen wie Grießnockerlsuppe, Ofenkartoffeln mit Frühlingsdip, Fleischwurst, Wurstsalat im Glas oder Prager Schinken, der „freundlichen“, „aufmerksamen Bedienung“ und Kenner vom verwandelten Stand.

Das Novum weihte Weinkönigin Elisabeth Kunkel endgültig mit ihrem umjubelten Fazit ein: „Martinsthaler Wein vergoldet jeden Tag.“ Zuvor informierten Verkehrsverein-Vorsitzender Ortsvorsteher Gregor Schwiebode und Bürgermeister Patrick Kunkel über den Um- und Ausbau. „Der Verkehrsverein hat Großartiges geleistet“, betonte Kunkel, dass der Verein, allen voran Schwiebode und Schatzmeister Gerhard Hahner, das 120 000-Euro-Projekt in nur drei Monaten realisierte.

Er verriet auch, warum Eltville mit 25 000 Euro Regionalparkförderung und 45 000 Euro von der Stadt half: Der Stand sei „soziales“ und „europäisches Kultur-Zentrum“. „Jedes Mal, wenn wir das Handtuch werfen wollten, war unser Patrick da“, gab Schwiebode das Lob an den Bürgermeister zurück. „Ohne seine Hilfe würden wir heute nicht hier stehen.“ Dazu gebühre der Dank vor allem dem Architekturbüro Trimper & Massold in Bad Schwalbach – „die haben tolle Lösungen gefunden, aber wenig verdient an uns“ – und den Firmen aus Martinsthal und Rauenthal, Eltville, Wambach und Bad Schwalbach. Sie hatten das Fundament ebenerdig gestaltet, Anbau, Theke und Tisch aus Holz gefertigt und gedeckt, die aufschiebbaren Fenster eingebaut, das behindertengerechte Bad samt Wickelraum realisiert und alles neu gestrichen.

Neben dem Lob der Besucher freute Schwiebode, wie viele den Verein von Winzern mit Weinspenden bis zu den 60 Helfern im Küchenteam um Corinna Diehl und in der Bewirtung unterstützen: Sie gaben das gesamte Trinkgeld, das sie am Eröffnungswochenende erhielten, dem Verein, damit er den Kredit für den Ausbau schneller abzahlen kann.

Mitten zwischen den Besuchern strahlte der Martinsthaler Stammgast Bernd Keller in seinem Rollstuhl: „Der Stand ist wunderbar geworden.“ Ehefrau Dorit ergänzte: „Weil jetzt alles barrierefrei ist, haben wir es viel einfacher und die sanitären Anlagen sind sehr schön.“ Da war der Wermutstropfen, den Schwiebode meldete, leicht zu verschmerzen: „Künftig müssen wir um 23 Uhr schließen.“

 

http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales/rheingau/eltville/neuer-weinstand-in-martinsthal-offiziell-eroeffnet_16818109.htm

 

Der Martinsthaler Römer ist gestellt.

Jetzt kann der Wein- und Schlemmerstand geöffnet werden !

Unsere Helfer erproben den neuen Stand 

Wir haben  den Wein- und Schlemmerstand für Sie renoviert !

Der Weinstand vor der Renovierung
Der Weinstand nach der Renovierung

 

Der beliebte Wein- und Schlemmerstand war in die Jahre gekommen und wir haben ihn renoviert.

Der in Holzbauweise errichtete Gastraum und das Abstelllager wurden abgerissen und komplett erneuert.  Alles wurde wie bisher in Holzbauweise neu errichtet. Der Stand hat Schiebefenster erhalten, die Theke ist der Rückfront installiert.

Größer wurde nur der Abstellraum. Dieser nimmt  das gesamte Mobiliar des Vereins auf, dass bisher an drei Stellen im Ort gelagert wird.

Neu eingebaut wurde eine behinderten gerechte Toilette. Der komplette Stand ist  barrierenfrei 

 

Rechtzeitig zu Beginn der neuen Saison ab 15. April ist alles fertig.

.

Unser Projekt wird u.a. auch gefördert von der Europäischen Union, dem Land Hessen und der Stadt Eltville, als  sozialen Mittelpunkte unseres Ortes. Die Baukosten belaufen sich auf über 100.000 €.

 

Den Baufortschritt können sie in Bildern Hier verfolgen.

 

Adventliches Beisammensein am Sa. 28.11.2015 

Gut besucht war das adventliche Beisammensein und am Abend waren wir mit Glühwein, Bratwurst und Suppe ausverkauft..

 

Die Martinsthaler Weinkönigin hat die Gäste begrüßen. Danach schmückten die Kinder der KiTa den Weihnachtsbaum und sangen Lieder.

 

Um 16:30 Uhr traten die Rheingauer Schlappmäulcher vom Rheingauer Mundartverein auf und gegen 18:00 Uhr sang die Chrogemeinschaft Rauenthal/Martinsthal und der Chor Taktlos. weihnachtliche Lieder.

 

Neben der Verpflegung durch den Verkehrsverein mit Glühwein von Stefan Kessler weiß und rot gab es wieder die leckere Kartoffelsuppe aus dem Weingut Hirt-Gebhardt und Metzger-Bratwurts vom Grill.

 

Kaffe und Kuchen boten die Eltern des Kindergartens an und auch selbst gefertigte Adventsgestecke.

 

An mehrer Ständen boten Hobbkünstler u.a.selbst gebackenen Stollen, Plätzchen, Kinderkleidung und Weihnachtsschmuck an .

 

 

St. Martins-Feier am Weinprobierstand am 10.11.15

In Martinsthal, dass seinen Namen dem heiligen St. Martin, dem Schutzpatron des Mainzer Doms verdankt, findet traditionell der St. Martins-Umzug statt.

 

Er war am Di.10.11.2015 mit einer St. Martinsfeier in der Kirche. Anschließend setzte sich der Lichter-Zug mit Pferd + Reiter und musikalisch begleitet zum Weinprobierstand fort.

 

Dort hatte die Feuerwehr ein großes Martinsfeuer errichtet.

 

Die MartinsthalerWeinkönigin verteilte mit dem St. Martin an die Kinder 200  Martins Brezel gespendet vom Verkehrsverein Martinsthal. Der ludt anschließend zu Glühwein, Kinderpunsch  und Rindswurst ein."

 

Neuer Parkplatz in Martinsthal

Am Ortseingang von Eltville bzw. B42 kommend ist ein  neuer Parkplatz für über 30 Fahrzeuge entstanden.

 

Durch den Kreisel nach Martinsthal und gleich die erste Straße links, 50 m weiter ist der Parkplatz

Von da alle Gutsausschänke und Straußwirtschaften gut zu erreichen.

 

Auch der Wein- und Schlemmerstand ist nur 6 Gehminuten entfernt.

 

 

 

 

Dorfverschönerung

Bei der Eröffnung des Weinprobierstandes hatte der Vorstand des Verkehrsvereins verkündet ein Teil der Einnahmen zur Dorfverschönerung zu verwenden.

An der B260 wurden von der Ampel bis zur Haltestelle die Hecken beseitigt und 140 Rosen gepflanzt.

Diese Beete wird der Verkehrsverein auch pflegen. Die Stadt hat die Massnahme mit 1.200 € unterstützt.

 

 

Die Martinsthaler Weinmajestäten begrüßen die Gäste in Martinsthal

 

Die 26.000 Autofahrer die täglich über die B260 durch Martinsthal fahren werden ab sofort von der Martinsthaler Weinkönigin Elisabeth und Ihrer Prinzessin Elena in Martinsthal willkommen geheißen.

Ein neuer Banner mit den 2 Weinmajestäten wurde vom Verkehrsverein Martinsthal am Ortseingang von Walluf kommend aufgestellt.

Mitglieder des Vorstandes hatten den Kaiserstuhl bereist und fanden es dort eine schöne Geste, dass an jedem Ortseingang ein Bild der Weinmajestäten die Besucher begrüßt.

Martinsthal ist jetzt der erste Ort im Rheingau, der diese nette Geste aufgenommen hat. Der Verkehrsverein hofft natürlich dass sich viele Reisende angesprochen fühlen und nicht nur durch Martinsthal fahren, sondern dort auch verweilen.

 

 

 

 

Schnellübersicht wer wann in Martinsthal offen hat

Die offenen Straußwirtschaften und Gutsausschänke erfahren Sie Hier

 

 

Alte Bilder von Martinsthal scannen

Wir suchen alte Bilder, Postkarten und dergl. von Martinsthal. Bitte Scannen und an info@verkehrsverein-martinsthal.de senden.

Wir veröffentlichen diese auf unserer Homepage und Sie finden die Bilder "Historische Bilder"

Martinsthal 1912 - bis zur Umbenennung 1935 noch Neudorf
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Verkehrsverein Martinsthal e.V.

Erstellt mit 1&1 MyWebsite.